Moderne Gastronomien vereinen oft Funktionen miteinander, die früher noch einzelne Betriebe für sich in Anspruch genommen hätten. Bier trinken, gut essen und Musik hören kann man natürlich auch jeweils in einem Biergarten, einem Restaurant und einem Konzerthaus. Doch gibt es auch Musikbars, Gastropubs und Clubs mit einladenden Lounges, Grillständen oder Lagerfeuern.

Das neue Feiern

Diese Art des Crossovers findet man besonders häufig in Berlin. Hier kann man in Klubs gehen, die Samstags eine Party und Montags einen Nachtflohmarkt anbieten. Oder in Rockklubs, die zum Tanzen ausgelegte Industriehallen und einen Biergarten nebeneinander anbieten, ohne dafür die Preise merklich zu erhöhen.

Freie Konzerte, die man höchstens mit einem Solibeitrag oder dem Kauf mehrerer Getränke am Tresen neben der Bühne unterstützt, sind eine tolle Neuerung in dem schillernden Großstadtgewusel.

Es bleibt zu hoffen, dass diese spannende Form des Ausgehens bald wieder möglich sein wird, denn jede politische Restriktion schadet der Gastronomie ungemein.

Auf dieser Webseite sollen Möglichkeiten des modernen Feierns beschrieben werden. Auch ist es hier wichtig, neue Ideen und Innovationen zu beleuchten, die überholte Konzepte ersetzen könnten. Was beispielsweise Onlinedienste und der E-Commerce leisten können, um das Weggehen noch entspannter zu gestalten, wird hier beschrieben.

Atemlos durch die Nacht!

Beim Ausgehen geht es längst nicht mehr nur darum, seinen Alltagsstress zu vergessen, viel zu trinken oder einfach mal rauszukommen. Moderne Gastronomien mit der Möglichkeit zur Musikaudienz, zum Essen und Trinken dienen als Plattformen zur Sozialisierung in einer zunehmend anonymisierten Welt. Ob einen Partner, einen Diskussionspartner oder eine gleichgesinnte Gruppe – man findet sie alle am einfachsten in diesen offenen und flexiblen Umgebungen.